DiTiB
DITIB in Duisburg

camidis_bayrakliMoschee mit einer Bildungs- und Begegnungsstätte an der Warbruckstraße in Duisburg-Marxloh

Die Moschee mit einer interreligiösen und interkulturellen Begegnungsstätte steht unter dem Motto „Dialog unter der Kuppel“. Mit dem weltweit einzigartigen Konzept  "Bildungs- und Begegnungsstätte in der Moschee" gehen wir einen großen Schritt vom Nebeneinander zum Miteinander der Kulturen und Religionen. Die DITIB Gemeinde in Duisburg-Marxloh ist seit ihrer Gründung im Jahre 1984, heute mit rund 900 Mitgliedern(Familien), immer daran interessiert einen offenen Dialog zu führen. Der Dialog ist für uns alle eine gute sowie auch wichtige Grundlage für ein besseres und engeres Miteinander. Gemeinsam Wege zu gehen stärkt auch das Vertrauen zueinander. Mit der Begegnungstätte in der Moschee wird erstmals ein offener Ort geschaffen, der der Lebenswelt und der Identität der muslimischen Bevölkerungsgruppe in Duisburg-Marxloh entspricht.Das Gotteshaus hat im Monat rund 5000 offizielle Besucher,die von Weltweit her anreisen. Interessierte kommen aus allen Gesellschaftlichen Ebenen, sowie Muslime und nicht Muslime als auch jung und alt besuchen das Muslimische Gotteshaus mit der Bildungs-und Begegnungsstätte. Die DITIB Merkez Moschee mit der DITIB Bildungs- und Begegnungsstätte ist städtebaulich ein Highlight und wird das interkulturelle Zusammenleben in Duisburg symbolisieren und praktisch voranbringen.

Die DITIB-Merkez Moscheegemeinde an der Warbruckstraße in Duisburg-Marxloh ist eine der ältesten und größten islamischen Gemeinden in Duisburg. Entstanden aus der ehemaligen Kantine des Bergwerks Marxloh und gegründet von den Arbeitern dieses Werkes, hat sich die Moscheegemeinde kontinuierlich um einen offenen und kooperativen Umgang mit den Institutionen und Vertretern der Stadt bemüht und stetig einen guten Kontakt mit der Bevölkerung des Stadtteils aufgebaut. Die DITIB Merkez Moschee hat sich in ihrer fast 25-jährigen Geschichte auf diese Weise zu einem Ort des interkulturellen und interreligiösen Austausches entwickelt. Mit der Begegnungsstätte in der Moschee wird erstmals ein offener Ort geschaffen, der der Lebenswelt und der Identität der muslimischen Bevölkerungsgruppe in Marxloh entspricht. Der erste Spatenstich für den Bau der Moschee mit Begegnungsstätte fand am 22.März 2005 statt. Am 26. Oktober 2008 wurde das Gotteshaus mit Bildungs- und Begegnungsstätte offiziell eröffnet.

 

 
telefon